Verkehrsmittel und Verbindungen mit dem Lago Maggiore

Verkehrsmittel und Verbindungen mit dem Lago Maggiore

So erreichen Sie den Lago Maggiore und die umliegenden Gebiete. Wie Sie Ihren phantastischen Fahrrad-Urlaub in die Tat umsetzen!

Der Lago Maggiore und seine Umgebung sind sehr gut angebunden und können mit verschiedenen Verkehrsmitteln sowohl von Italien wie vom Ausland aus problemlos erreicht werden. Dies ist dem ausgezeichneten Straßennetz, den Bahnverbindungen und der Nähe wichtiger nationaler und internationaler Flughäfen zu verdanken.

Hier ein Überblick, wie einige der wichtigsten Orte am Lago Maggiore und der Umgebung zu erreichen sind.

MIT DEM AUTO

Der Lago Maggiore ist sowohl von Süden – also der Po-Ebene – kommend, wie von anderen europäischen Ländern aus gut zu angebunden. Von Mailand aus erreicht man ihn über die Autos Autobahn dei Laghi A8, während man nach Arona – dem hübschen Städtchen und Tor zum Lago Maggiore – auch über die Staatsstraße 32 gelangt. Die Staatsstraße del Sempione (SS 33) verläuft am Westufer des Sees bis nach Stresa. Auf der lombardischen Seite führt die Strada Provinciale 69 durch die Orte, die das Ufer säumen.

Ligurien, Alessandria und die Autobahn Mailand-Turin sind über die A26 (genannt Autostrada dei Trafori) angebunden, mit Ausfahrten zum See in Arona, Meina, Carpugnino, Baveno-Stresa und Gravellona Toce.

Von Norden, also Locarno in der Schweiz, kommend, das heißt aus dem Zentrum Europas, ist der See leicht über zwei Autobahnabschnitte erreichbar, die durch den Gotthard- oder San-Bernardino-Straßentunnel (bzw. über die jeweiligen Pässe) oder den Simplonpass führen.

MIT DER BAHN

Es gibt gute Zugverbindungen sowohl zur lombardischen wie zur piemontesischen Seite des Lago Maggiore. Eine Bahnreise ist eine wunderbare Gelegenheit, um ganz entspannt die wunderschöne Landschaft zu genießen.

Außerdem existieren Zugverbindungen zwischen den wichtigsten Orten am See und den größeren Städten in Italien und im Ausland. Insbesondere die Anbindung an die Schweiz und folglich ins übrige Europa ist ausgezeichnet. Dies ist der Nord-West-Verbindung, der Bahnlinie Arona-Domodossola und dem Simplontunnel zu verdanken. Von Süden hingegen kommen die Züge, die von Mailand, Turin und Genua Stresa und Laveno erreichen und am Seeufer entlang weiter nach Norden führen.

Eine kurze Zusammenfassung:

Auf der piemontesischen Seite: internationale Zugverbindung Mailand-Domodossola-Brig-Paris, mit Halt in Arona, Meina, Belgirate, Stresa, Baveno und Verbania.

Auf der lombardischen Seite: die Linie Mailand-Saronno-Varese-Laveno führt am gesamten Ostufer entlang.

Auf der Schweizer Seite: die Schweizerische Bundesbahn verbindet die einzelnen Kantone mit der Stadt Locarno und führt dann weiter zum Lago Maggiore.

Was Fahrradreisende angeht, so sieht die Bahngesellschaft Trenord den Fahrradtransport bei Bezahlung einer entsprechenden Fahrkarte vor, allerdings unter bestimmten Bedingungen. Genauere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Trenord.

 

MIT DEM FLUGZEUG

Der Lago Maggiore ist auch mit dem Flugzeug gut erreichbar.

In der Nähe befinden sich vier Flughäfen:

Internationaler Flughafen Mailand-Malpensa: der zweitgrößte Flughafen Italiens ist nur 26 km von Arona entfernt.

Flughafen Mailand-Linate: nationale und europäische Verbindungen.

Flughafen Turin-Caselle: nördlich von Turin gelegen, etwa anderthalb Stunden vom Lago Maggiore entfernt.

Flughafen Locarno: ein kleiner Flughafen auf der Ebene von Magadino, am nordöstlichen Ende des See gelegen.