Die Parks am Tessin und am Lago Maggiore

Die Parks am Tessin und am Lago Maggiore

Im Gebiet des Flusses Tessin und des Lago Maggiore, in den Regionen Piemont und Lombardei, bilden eine ganze Reihe von Parks eine ausgedehnte grüne Lunge.

Die Rede ist von einer der grünsten Gegenden Italiens, die jedes Jahr zahllose Touristen aus Italien und dem Ausland anzieht, und zwar dem Gebiet des Lago Maggiore, das sich mit dem piemontesischen Abschnitt des Flusses Tessin vereint. Die Parkverwaltung der Schutzgebiete am Tessin und am Lago Maggiore kümmert sich um mehrere Parks: den Parco Naturale del Ticino, den Parco Naturale dei Lagoni di Mercurago, die Riserva Naturale dei Canneti di Dormelletto, die Riserva Naturale di Fondo Toce und die Riserva Naturale di Bosco Solivo.

Der Parco del Ticino erstreckt sich entlang des Flusses Tessin, zwischen der Lombardei und dem Piemont, und ist ideal für Fahrradtouren, Ausritte oder Spaziergänge inmitten der Natur. Es gibt zahlreiche Wasser- und Landtiere sowie eine vielfältige Pflanzenwelt. In diesem Naturpark können die Besucher auch gastronomische Spezialitäten direkt bei den Herstellern kaufen, die am Projekt der kontrollierten Produktion teilnehmen.

Auf einem grünen Hügel ganz in der Nähe von Arona erstreckt sich hingegen der Parco Naturale dei Lagoni di Mercurago, zu dem Torfmoore, Wälder und Weiden gehören, auf denen Vollblutpferde gezüchtet werden. Man kann, je nach Interesse, den Park auf mehreren Routen erkunden. Eine führt zum Beispiel in die Feuchtgebiete, die das Herzstück des Parks darstellen, mit Sümpfen und Teichen, in denen seltene Wasserpflanzen wachsen. Die Waldroute hingegen führt durch die wunderschönen Waldgebiete, wo es Flora und Fauna zu entdecken gilt.

Interessant ist auch die archäologische Route, die zu den beiden Nekropolen im Park führt, eine aus der Golasecca-Kultur, die andere aus der Römerzeit. Und schließlich gibt es noch die Route der produktiven Tätigkeiten, die Pferdezuchtbetriebe, Schreinereien, landwirtschaftliche Betriebe, Bauernhöfe und einem Betrieb mit Milchkühen vorstellt.

Das Naturreservat Canneti di Dormelletto stellt zusammen mit dem Schilfgebiet des Reservats von Fondo Toce den einzig naturbelassenen Raum am Westufer des Lago Maggiore dar. Die Schilfgebiete dienen nicht nur als Wasserfilter, sie sind auch Habitat vieler Fische und Wasservögel. Schließlich wäre noch das Naturreservat Bosco Solivo zu nennen, einer der größten Gemeindewälder im Gebiet des Lago Maggiore und wichtiges Element der Schutzgebiete am See. Es ist von besonderem historisch-kulturellem und naturkundlichen Interesse, da es sich um einen Flachlandwald handelt: Hier finden sich noch wunderschöne Fichtenwälder und Abschnitte mit Querco-Betuletum und jahrhundertealten Kastanien.